Meine Geschichte

Hier kannst du dich im Forum vorstellen

Re: Meine Geschichte

Beitragvon Lachliesl » So 29. Apr 2018, 10:16

Ich war am Dienstag beim Neurologen. Ich fand ihn schon al gut, weil er sich auch mit der Symptomatik des Lipödems auskennt. Ist nicht üblich, das Ärzte diese Krankheit kennen (boys0137)
Nun denn, er sieht es wie ich (ohne das ich es erwähnen musste), dass ich vom Tramadol runter muss. Jetzt hat er mir Duloxin als Ersatz fürs citralopram verordnet. Erstmal 30 mg und bei Verträglichkeit auf 60 mg erhöhen. Und dazu noch Trazodon 25 mg (ggf. bis 100 mg erhöhen) zum Schlafen, da ich so furchtbare Durchschlafprobleme habe. Das tramadol nehme ich jedoch erst einmal weiter. Leider lässt mich eine Nebenwirkung von beiden Präparate nicht durchschlafen, denn ich wache nachts mehrmals auf, weil mein Mund bis in den Rachen furztrocken ist. (ohmann) Aber ich merke, dass ich morgens trotzdem erholter bin. Denn im Gegensatz zu vorher komme ich in die Tiefschlafphase. Verrückte träume habe ich zwar immer noch, aber ich wache nicht Schweißgebadet davon auf, sondern nur, weil mein Mund so trocken ist *lol27*...
Mitte Juni habe ich einen Kopf MRT mit Kontrastmittel. Schauen wir mal, was dabei rauskommt.
Wir haben am Dienstag auch über die mögliche Ursache meiner Fibromyalgie sinniert. Misshandlung habe ich nicht erfahren, aber er erzählte, dass auch schwere Verluste oder psychischer Stress durch Mobbing oder Ausschluß eine fibromyalgie auslösen kann. Dann habe ich wieder begonnen zu grübeln. Mit 16 war ich schwanger und dabei die Schwangerschaft abgebrochen. Meine Eltern haben nicht darüber gesprochen und es mit den Jahre sogar vergessen. Ich selbst habe 9 Jahre kein Wort darüber verloren.
Ich hatte meinen erste Suizidversuch kurz bevor oder kurz nachdem ich von der Schwangerschaft erfahren hatte. Ich denke mal die Pubertätshormone und die Schwangerschaftshormone gewürzt mit Liebeskummer waren zu viel. 10 Tabletten paracetamol und ne kleine Flasche Sekt sollten mich erlösen, doch wirkte es nicht... Zum Glück... Marylin Monroe hatte wohl doch einen anderen Cocktail (vordiewand)
Ende 2003 hatte ich meinen 2. Versuch. Da hatte ich eine Phase in der ich mich sehr nutzlos fühlte. Ich wohnte das erste Mal allein, war arbeitslos und total unterfordert. Alle meine Freunde waren arbeiten, ich hatte keinen PC und im Fernsehen nur öffentlich rechtliches Fernsehen, was man eben über Antenne empfing. Es war einfach nur schlimm, denn ich hatte keine wirkliche Aufgabe, außer nach einem neuen Job zu suchen. Es war eine ziemlich deprimierende Phase... Versucht hatte ich wieder mit alle möglichen Tabletten, aber auch hier hat es zum Glück nicht funktioniert. Kurz danach habe ich dann einem sehr guten Freund von meiner Schwangerschaft erzählt, und mein Leben wurde auch wieder besser. Mit nen Job kam, Geld und mit dem Geld nen Dvb T Empfänger und mit der Steuerrückzahlung dann auch ein PC und Internet. Ich hab mein Leben wieder in vollen Zügen genossen und mich so richtig ausgetobt... Ende 2004 habe ich dann im Internet meinen Mann kennengelernt...
2007, als unsere beste Freundin schwanger war, haben wir auch mit der Familienplanung begonnen, doch et wollte nicht so recht, erst nach einem kontrollzyklus durch einen Facharzt hat es geklappt... Mein Körper funktioniert eben nicht nach Lehrbuch (oops67)
Mitte 2009 kam dann unser Kind, zwar 1 Jahr und 8 Monate jünger als das unserer Freunde, aber sie sind heute trotzdem die besten kumpels (klatschi)
Ende 2010 ist dann leider mein Vater verstorben, mit gerade mal 60 Jahren, das war für mich auch eine sehr harte Zeit und ich brauchte sehr lange um darüber hinweg zu kommen...
Dazu dann noch die ganze scheiße mit dem Lipödem, ja so langsam weiß ich, warum ich eine Fibromyalgie entwickelt habe... (ohmann)
Bild
Eines meiner besten Fotos
Lachliesl
Fortgeschritten
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:59
Wohnort: Region Hannover
Danke gegeben: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal

Re: Meine Geschichte

Beitragvon Claudia » So 29. Apr 2018, 10:34

Hallo Sandra!
Da hast du aber Glück gehabt an so einen verständnisvollen Neurologen zu kommen .
Ich denke schon,das die Psyche eventuell dazu beiträgt Fibro zu bekommen,aber alleinige Ursache ist es wahrscheinlich nicht . Was allerdings den meisten Fibros gemeinsam haben, ist das sie sehr sensibel reagieren auf Ereignisse in ihrem Umfeld .
Daher ist es ja auch so problematisch,wenn andere uns bzw. die Fibro Erkrankung nicht ernst nehmen und die Meinung äußern wir sollen uns mal zusammen reißen. (ohmann)
Jetzt bin ich mal gespannt, ob deine neue Medikation dir besser hilft ?
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3912
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1484 mal
Danke erhalten: 671 mal

Re: Meine Geschichte

Beitragvon Shetyna » So 29. Apr 2018, 12:09

Hallo Sandra,

einen guten Arzt zu finden ist fast wie 6 Richtige im Lotto und schön, dass es bei dir geklappt hat. Vielleicht schafft er es ja das es dir nach und nach wieder besser geht.

Deine Zeit hier war wohl noch nicht abgelaufen und so hat das dann nicht geklappt als du die Erde verlassen wolltest.

Bei mir war auf jeden Fall der Auslöser für meine Fibro psychischer Stress, ausgelöst durch eine fiese Scheidung und Mobbing am Arbeitsplatz. Und da ich sehr sensibel bin, hat sie mich dann erwischt.

Hier mal ein Ausdruck aus einer Info der Deutschen Rheuma-Liga:

Die genauen Ursachen der Fibromyalgie sind bis heute
unbekannt. Persönliche Veranlagung, schlecht verarbeiteter
oder hausgemachter Stress, eingreifende
Lebensveränderungen, Todesfälle naher Angehöriger,
psychische und/oder körperliche Überlastung, andere
Erkrankungen (Gelenküberbeweglichkeit) sind wichtige
Risikofaktoren für die Fibromyalgie. Die Fibromyalgie
kann auch als Sekundärerkrankung infolge einer
anderen Erkrankung auftreten, z. B. bei einer rheumatoiden
Arthritis. Zur Zeit wird geforscht, ob auch biochemische
und neurologische Störungen im Körper für
die Erkrankung eine Rolle spielen können.
Das volle Krankheitsbild entwickelt sich über einen
langen Zeitraum, wobei die Beschwerden meist an ein
oder zwei Körperstellen beginnen, sehr oft am Rücken,
und sich dann über Arme und Beine ausbreiten; die
Schmerzen werden häufiger und stärker, der Verlauf
wird chronisch. Hinzu treten dann weitere Beschwerden,
wie etwa Schlafstörungen. Im Tagesverlauf sind die
Beschwerden oft morgens am stärksten. Sie verschlimmern
sich meist bei nassem und kaltem Wetter. Trotz
des chronischen und belastenden Schmerzcharakters ist
die Erkrankung nicht lebensbedrohlich und führt auch
bei langem Verlauf nicht zur Versteifung oder Schädigung
der Gelenke, der Wirbelsäule, der Muskulatur oder
innerer Organe.

Natürlich müssen wir froh sein das Fibro nicht lebensbedrohlich ist, aber es nimmt uns viel Lebensqualität und eigentlich müssen wir jeden Tag darum kämpfen unseren Alltag zu bewältigen.

Liebe Grüße
Shetyna
"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
Moderator/in
 
Beiträge: 7326
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 1001 mal
Danke erhalten: 2031 mal

Re: Meine Geschichte

Beitragvon Anna » So 29. Apr 2018, 13:19

Hallo lachliesel,da wunderst Du Dich noch????Also soetwas steckt niemand weg und ich weiß,dass soetwas auch noch 50 Jahre später zum Ausbruch kommen kann.Gut,dass es Dir nun bewusst ist und schön dass Du dein Leben nun m Griff hast und Dir deine kleine Familie zur Seite steht.
Ohne meine Verhaltenstherapie ging es mir heute noch schlecht,doch mein Leben hat sich dadurch verbessert.Wünsche Dir,dass die neuen Medikamente zum Erfolg führen!! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 953 mal
Danke erhalten: 652 mal

Re: Meine Geschichte

Beitragvon Mia » Mo 30. Apr 2018, 09:36

Moin Lachliesl
Du hast wirklich ein Hartes Leben hinter Dir. Und ich wünsche Dir, dass Du weiterhin endlich Glücklich sein darfst mit Deiner Familie *troest*

LG MIa
Benutzeravatar
Mia
Legende
 
Beiträge: 3052
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 571 mal

Vorherige

Zurück zu Ich bin neu hier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste