Hallo von mir

Hier kannst du dich im Forum vorstellen

Re: Hallo von mir

Beitragvon Connie » Di 6. Mär 2018, 12:11

Puh, liebe Kerstin, das ist wirklich heftig! Vieles davon habe ich auch. Es ist einfach nur scheußlich und macht das Leben schwer. Da kann es einem schon zum Heulen sein. Und hier kannst, darfst und sollst Du sogar jammern, weil es dann doch guttun kann, wenn man es sich von der Seele schreibt.

Im Grunde passen die Symptome zu allen möglichen Krankheiten, die aber alle ausgeschlossen wurden? Dann verstehe ich nicht, warum es nicht Fibromyalgie sein kann, wie Dein Arzt sagt.
Einiges, wie die Nackenschmerzen, passen auch zu Hashimoto Thyreoiditis. Sind denn diesbezüglich Deine Schilddrüsenwerte schon getestet worden? Dazu müssen aber noch andere Werte als die üblichen Schilddrüsenwerte untersucht werden.

Daß es Dich nun in Deinem jungen Alter schon betrifft, ist sehr traurig. Da hast Du wirklich das Recht, verzweifelt zu sein. Schlimm ist ja auch, daß man der Umwelt gar nicht so genau sagen kann, wie es einem geht, weil die es dann eben nicht mehr hören können. Uns wird ja auch gesagt, "du hast aber auch jeden Tag was anderes". Ja, das ist aber auch tatsächlich so, nur daß es niemand begreift. Häufig werden wir dann in die Psychoecke abgeschoben.
Doch wir müssen kämpfen, daß man uns ernstnimmt. Das ist schwer, aber es nützt ja alles nichts.
So wünsche ich Dir, daß Du einen Arzt findest, der dich ernstnimmt.
Interessant fände ich, warum Dein Arzt Dir sagte, es könne kein Fibromyalgie sein, woran er das festmacht.

Viele Grüße

Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2495
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 947 mal
Danke erhalten: 567 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Stullchen » Di 6. Mär 2018, 12:35

Danke dir!

Ja, die Schilddrüse wurde mehrfach getestet, sowohl im Blut als auch direkt beim Radiologen und auch beim Endokrinologen.

Einen wirklich Grund bekam ich von meinem Hausarzt nicht, auch nicht auf Nachfrage. Weil aber unser verschlafenes Nest wirklich sehr klein ist und es bis in andere Städte recht weit, habe ich keine Alternative. Für die normalen Hausarztdinge wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit solls mir reichen.
LG von Kerstin :k35:
Stullchen
Anfänger
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 08:57
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Anna » Di 6. Mär 2018, 16:23

Ja ,auch von mir tiefstes Unverständnis für die Aussage deines Hausarztes,meine Frage geht auch dahin,woran er dies fest macht?????
Auch wenn es bei dir nur wenige Ärzte gibt,dem musst du schon nachgehen und dir einen vernünftigen Arzt suchen auch wenn er weiter weg ist.Mir hat ein Schmerztherapeut sehr geholfen und die Diagnose gestellt!
Mit dieser Ungewissheit und den Schmerzen kannst du ja nicht ewig herumlaufen,also auch wenn es beschwerlich ist,du musst es in die Hand nehmen,was anderes kann ich dir nicht raten!! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 953 mal
Danke erhalten: 652 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Claudia » Di 6. Mär 2018, 19:43

Hallo Kerstin!
Auch von mir ziemliches Unverständnis über die Aussage deines Hausarztes „es könne nicht Fibro sein“. Ist natürlich schwierig,wenn du in einem kleinen Ort wohnst einen Rheumatologen zu finden der sich mit Fibro auskennt. Und selbst wenn du einen findest in der nächstgrößeren Stadt ,wirst du bis zu einem halben Jahr auf einen Termin warten müssen.
Aber dann hättest du weningstens Gewissheit!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3913
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1484 mal
Danke erhalten: 671 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Lora58 » Mi 7. Mär 2018, 08:24

Hallo Kerstin,
ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an, denn es ist sehr, sehr wichtig einen Rheumatologen aufzusuchen der sich damit auskennt, denn es können noch so viele andere rheumatische Dinge sein auch Arthrose kann wahnsinnig weh tun, je nach dem welche es ist. Auch diese gehört zum Formenkreis des Rheumas. Fibro ist auch Sache eines Orthopäden jedoch tun die sich meist schwer. Auch wenn Du lange Wartezeiten hast dann nimm trotzdem einen Termin, Du glaubst nicht, wie schnell die Zeit vorbei ist und wenn Du keinen Termin machst, schaffst Du es eh nie. Alles Gute

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 4028
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 890 mal
Danke erhalten: 633 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Stullchen » Mi 7. Mär 2018, 08:52

Danke für die Antworten!

Ich glaube es ist einfach untergegangen, deshalb schreibe ich es einfach nochmal: ich habe im Juni einen Termin bei einem Neurologen der sich mit FMS auskennt. Ohne Auto ist es einfach superschwer Termine wahrzunehmen die in 40-50km Entfernung stattfinden. Die nächste schmerztherapeutische Klinik ist zB 70km entfernt. Ohne Auto ist das von hier aus (wirklich völlige Provinz) nicht machbar, da wäre ich locker mal eben 5 Stunden mit ÖPNV unterwegs - pro Strecke.

Mein Mann kann mich auch nicht immer fahren, er arbeitet in drei Schichten, dann haben wir noch ein kleines Kind das noch nicht alleine bleiben kann... So einfach ist das nicht. Es liegt also nicht daran, dass ich es mir einfach mache, sondern vielmehr daran, dass es nicht geht.

Falls jemand einen Rheumatologen empfehlen kann (PLZ 590 und Umkreis) darf es gerne tun.

Was die Arthrose angeht: Da ist nichts mehr. Es wurde ja alles untersucht, es ist nichts da was schmerzen könnte. Kein großer Verschleiß, keine Verwachsungen, nichts.
LG von Kerstin :k35:
Stullchen
Anfänger
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 08:57
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Mia » Mi 7. Mär 2018, 09:22

Moin Kerstin
Mensch Dich hat es aber ordentlich erwischt mit der Fibro! Wie schaffst Du es da mit einem Kleinkind? Hast Du keine Oma/Nachbarin die Dir Dein Kind abnehmen könnten um einen Facharzt aufzusuchen oder Dich gegebenenfalls hinzufahren. In Provincen ist die Nachbarschaftshilfe doch meist enorm! Ich wünsche Dir, dass Du im Juni einen fähigen Arzt erwischst und er Dir helfen kann. Meine Daumen sind jedenfalls gedrückt!

LG MIa
Benutzeravatar
Mia
Legende
 
Beiträge: 3053
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 571 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Connie » Mi 7. Mär 2018, 11:15

Hallo Kerstin,

ich kann es sehr gut verstehen, daß das mit dem Terminwahrnehmen für Dich schwierig ist. Dieses Problem habe ich auch immer, allerdings nicht so gravierend wie bei Dir.

Viele Grüße

Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2495
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 947 mal
Danke erhalten: 567 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Anna » Mi 7. Mär 2018, 11:40

Hallo Kerstin, natürlich machst Du es Dir nicht einfach?????
Glaube auch,dass es für Dich schwierig ist,hört sich auch alles kompliziert an.Juni ist noch lange hin aber wenn es Dir dann letztendlich hilft dann nimmt man die Zeit ja in Kauf.Hoffe echt für dich,dass es ein Arzt ist,der sich mit Fibro auskennt.
Habe nächste Woche wieder einen Termin bei der Schmerztherapeutin! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2777
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 953 mal
Danke erhalten: 652 mal

Re: Hallo von mir

Beitragvon Claudia » Mi 7. Mär 2018, 17:19

Hallo Kerstin!
Ich kann dir gut nachfühlen,wie du dich fühlst . Bei mir fing das mit der Fibro auch an als mein Sohn noch klein war und da ist man bemüht das es erstmal dem Kind gut geht und die eigenen Probleme werden nach hinten geschoben.
Wie du saß ich immer ohne Auto da (denn mein Mann arbeitet weiter weg ) er fährt morgens um 8.00 Uhr und ist erst gegen 20.00 Uhr wieder zu Hause,also mußte ich den Alltag allein stemmen. Für den Termin beim Rheumatologen mußte sich mein Mann damals Urlaub nehmen und ich hatte eigentlich nicht mit der Fibro Diagnose gerechnet. Der überweisende Orthopäde sagte damals nur als die Diagnose stand „da kann ich Ihnen nicht helfen! Verschrieb ein Muskelentspannendes Medikament und das wars!“
Die eigentliche Behandlung hat mein Hausarzt übernommen,als es mir ganz schlecht ging und ich vor Schmerzen wahnsinnig wurde.
Hoffe du hast mehr Erfolg bei der Arztwahl!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3913
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1484 mal
Danke erhalten: 671 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ich bin neu hier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste