Neue Fibrotante

Hier kannst du dich im Forum vorstellen

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Fox » Sa 4. Nov 2017, 10:11

Ich bin mal wieder zu spät (boys0137)

Hallo Frecky! Willkommen im Forum!
Sorry, dass ich wieder mal der Letzte bin^^
Liebe Grüße - euer Fuchs

Bild

Bild
Benutzeravatar
Fox
Administrator
 
Beiträge: 2463
Registriert: So 12. Okt 2014, 10:28
Wohnort: Sol-System 3. Planet
Danke gegeben: 268 mal
Danke erhalten: 390 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Frecky » So 5. Nov 2017, 13:52

Hey Fox ,

Vielen Dank , aber du hast mich schon im Oktober , also frühzeitig begrüßt :k44:
Du hast ja auch genug in der Familie um die Ohren, da kann so etwas schon mal vorkommen.

Einen schönen Sonntag wünscht Frecky :k22:
Benutzeravatar
Frecky
Fortgeschritten
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 21:06
Wohnort: Wikingerstadt
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 18 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Lora58 » Mo 6. Nov 2017, 12:34

kann ich auch bestätigen. Mich hat es während der Arbeit 2 x umgeputzt weil ich nicht wusste wann genug ist. Die Schmerzen haben mich regelrecht überholt und ich habe trotzdem weitergemacht.
Es ist absolut typisch bei Fibros und in der Verhaltenstherapie wird auch da angesetzt. Jahrelanger Missbrauch dem eigenen Körper gegenüber, funktioniert wie am Schnürchen und darüber hinaus und weil es so schön funktioniert hat, kamen immer mehr der Lieben und wollten noch mehr weil man es so gut kann. Und weiter geht´s immer am Ruder..... keine Pausen, Nachts oft nur wenig bis gar kein Schlaf, morgens gerädert aufstehen usw.....

Man fragt sich, ist das alles im Leben? Das wars?
Ich wurde noch so erzogen arbeiten, arbeiten, schlafen, arbeiten..... eben wie es früher war.
Heute?? Ist vieles kaputt dazu die Schmerzen....usw.
So haben es viele hier erlebt
LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3864
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 827 mal
Danke erhalten: 549 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Mia » Di 7. Nov 2017, 10:01

Moin moin
ich wurde auch erzogen , bloss nicht jammern oder heulen. Fiel ich hin und heulte ne Runde, kriegte ich noch eine Watschen. Also Zähne zusammenbeissen und durch. Mache ich heute noch so. Fragt mich einer wie es mir geht? Gut geht's mir, obwohl ich kaum kriechen kann.

LG MIa
Mia
Legende
 
Beiträge: 2730
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 464 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Lora58 » Di 7. Nov 2017, 10:47

Hallo Mia,
genau so. Oft sage ich das aber auch, weil mich die Ausfragerei und das Bedauern nicht ertragen kann. Es ist einfach so und Punkt.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3864
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 827 mal
Danke erhalten: 549 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Connie » Di 7. Nov 2017, 13:02

Na ja, ich habe es anders erlebt als Kind. Ich habe Mitleiden und Fürsorge erlebt, wenn ich mir wehgetan hatte.
Allerdings bin ich auch zu Fleiß, Pünktlichkeit, genauem Arbeiten, etc. erzogen worden. Hatte aber auch sehr viel Freiraum zum Spielen, Träumen, Nichtstun. Anders als bei Dir, liebe Lora. Ich glaube jedoch, daß es bei Dir sehr extrem gewesen ist, nach allem, was Du so schreibst. Auch meine damaligen Spiel- und Klassenkameraden hatten viel Freizeit. Sonst hätten wir uns ja gar nicht treffen können.

In mein Poesiealbum, so etwas hatten die Mädchen früher ja, hat mein Klassenlehrer in der dritten oder vierten Klasse folg. Spruch hineingeschrieben:
"Was du tust, das tue recht, halbgetan ist immer schlecht." (Goethe)
Das muß ich verinnerlicht haben, denn ich wollte immer alles perfekt machen. Lockerheit in der Angelegenheit hat mir nicht gefallen.

Viele Grüße
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2232
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 764 mal
Danke erhalten: 479 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Shetyna » Di 7. Nov 2017, 15:19

Hallo Connie,

das könnte mal wieder auch von mir geschrieben worden sein. Ich entdecke immer wieder Ähnlichkeiten zwischen uns, weiß auch nicht woran das liegt.

Liebe Grüße
Shetyna
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
Moderator/in
 
Beiträge: 6785
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 842 mal
Danke erhalten: 1710 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Mia » Mi 8. Nov 2017, 10:45

Moin moin
ich wurde zwar auch sehr streng erzogen, hatte aber auch viel Freiraum zum spielen. Da meine Eltern beide arbeiten gingen, mußte der HH viel von uns 3 Mädchen gemacht werden. Und wehe es war nicht ordentlich, wenn meine Mutter um 15 Uhr nach hause kam. Na da setzte es war, aber Holla die Waldfee!Ich war Schlüsselkind und habe es bei meinen Kindern anders gemacht. War immer für sie da, und als ich dann endlich arbeiten wollte, ja da kam der Brustkrebs und aus die Maus. >Zum Glück hat mein Mann eine gut bezahlte Arbeit so dass wir gut leben konnten von einem Gehalt. Damals habe ich als Kind gedacht, die Menschen in einem eigenen Haus müßten doch unheimlich reich sein und irgendwie anders! Tja heute habe ich auch ein eigenes Haus und bin trotzdem nicht anders *lol27*

LG MIa
Mia
Legende
 
Beiträge: 2730
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 16:21
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 464 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Claudia » Mi 8. Nov 2017, 19:03

Hallo Mia!
Ich denke es ist schon ein schönes Gefühl ein eigenes Haus zu haben und gewünscht habe ich mir das früher auch . Aber nach mehreren gescheiterten Beziehungen und da durch das ich meinen jetzigen Mann geheiratet habe ,als ich trotz Unfruchtbarkeit Schwanger wurde. Tja da war es zu spät für ein Häuschen Geld zur Seite zu legen,letztendlich auch weil ich durch die Fibro nicht mehr berufsfähig war .
Naja ,trotzdem freu ich mich für jeden der ein schönes Häuschen hat!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3582
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1203 mal
Danke erhalten: 564 mal

Re: Neue Fibrotante

Beitragvon Lora58 » Do 9. Nov 2017, 12:34

Es stimmt schon, wenn man was eigenes hat ist man schon beruhigter. Nur, wenn das Geld in der Rente oder so sehr knapp wird und es nicht mehr zum leben reicht, muss man sein Eigentum als erstes verkaufen. Und wenn später dann noch ein Aufenthalt im Pflegeheim kommt, ist dadurch alles futsch, weg.

Man sollte, wenn man alt ist aber noch rüstig, alles den Kindern übergeben und hoffen dass man noch 10 Jahre lebt. Dann haben die wenigstens noch was davon.

Heute ist kein zuckerschlecken mehr, die Kinder können meistens gar nicht fürs Alter privat noch vorsorgen weil der Statt durch seine Abgaben und Steuern schon dafür sorgt dass nicht allzu viel übrig bleibt. Und wenn sie dann noch eigene Kinder haben, reicht es vorerst schon gar nicht noch was auf die Seite zu legen. Ich weiß nicht wo unser Staat immer noch die Frechheit besitzt, dass die Kinder selbst was zur Seite schaffen sollen für die Rente. Es wird ja schon ein Beitrag für die Rente abgezogen wo soll denn noch mehr herkommen?
Vielen ist das gar nicht möglich.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3864
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 827 mal
Danke erhalten: 549 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ich bin neu hier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste