Symptome

Re: Symptome

Beitragvon Lora58 » So 11. Dez 2016, 19:08

Hallo Anna,
das sollte Dir aber nicht den Mut nehmen. Nicht bei jedem wird es unerträglich. Jeder ist und hat sein eigenes ICH.

LG
Lora
Benutzeravatar
Lora58
Legende
 
Beiträge: 3864
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:22
Wohnort: hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Danke gegeben: 827 mal
Danke erhalten: 549 mal

Re: Symptome

Beitragvon Manuela36 » Do 23. Nov 2017, 14:06

Hallo ihr Lieben, hab gerade euer Forum entdeckt und mich gleich mal angemeldet, weil ich eine Frage hab.
Dacht mir, ich schreibe gleich mal in dieses Thema hier, weil es bei mir ja auch irgendwie um die Symptome geht
und ich auf der Suche bin nach Alternativen zur herkömmlichen Einzelsymptom-Behandlung.

Und zwar wurde bei mir vor ein paar Monaten die Fibromyalgie diagnostiziert. Ich war vorher bei vielen Ärzten und
keiner wusste so recht, was mir fehlt. Neben den immer mal wieder auftretenden Muskelschmerzen, tut auch sehr oft
der Rücken weh. Zudem leide ich verstärkt an Schlafstörungen, Atemnot und vermehrtem Schwitzen. Das wurde aber nie
im größeren Zusammenhang gesehen und die Symptome immer nur einzeln behandelt.

Jetzt war ich dann mal bei einem anderen Arzt, der noch gar nicht so lange praktiziert und war total überrascht,
was der für Ideen hatte und wie die Untersuchung ablief. Am Ende stellte sich dann die besagte Fibromyalgie raus.
Er meinte es gäbe seit Anfang des Jahres auch die Möglichkeit neben den bewährten Medikamenten Cannabis zu
verschreiben. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, ob das die Krankenkasse bezahlt?

LG Manu
Benutzeravatar
Manuela36
Anfänger
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:56
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal

Re: Symptome

Beitragvon Connie » Do 23. Nov 2017, 14:46

Hallo Manuela36,

herzlich willkommen im Forum!

Ich kann gut verstehen, daß Du die Therapien, die jeweils die einzelnen Symptome behandeln, satt hast.
Zur Behandlung der Fibromyalgie wird von der "Deutsche Fibromyalgie Vereinigung e.V." ein multimodales Behandlungskonzept empfohlen. Wahrscheinlich kennst Du das aber ohnehin. Ich zitiere daraus:
" Fibromyalgie-Patienten können von einer Kombination aus Bewegungstherapie, Medikamenten, individueller physikalischer Therapie, Entspannungsverfahren und falls notwendig Psychotherapie profitieren."
Das ist selbstverständlich aufwendig und anstrengend und es heißt ja auch "können" profitieren und nicht "profitieren auf jeden Fall". Da wäre eine einzige Pille natürlich wunderbar. Und damit bin ich bei Deiner Frage. Ich habe keinerlei Erfahrung mit Cannabis. Weiß also auch nicht, ob die Krankenkasse das in jedem Fall bezahlt. Ich weiß nur, daß angedacht war, daß Krankenkassen die Bezahlung nur in Ausnahmefällen verweigern dürfen, wenn der Arzt ein Rezept ausgestellt hat.
Hat Dich der neue Arzt denn nicht darauf angesprochen, daß er eines ausstellen würde?

Viele Grüße
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2232
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 764 mal
Danke erhalten: 479 mal

Re: Symptome

Beitragvon Claudia » Do 23. Nov 2017, 17:55

Hallo Manuela36 !
Wenn der Arzt dir Cannabis verschreibt ,muss die Krankenkasse es wohl bezahlen. Aber bisher ist es bei Fibro wohl eher selten verordnet worden.
Wie du sicher schon festgestellt hast ,sind die Symptome und Schmerzen wechselnd bei Fibro und die Erleichterung endlich eine Diagnose zu haben,weicht schnell wenn man merkt das es leider nicht die eine Therapie gibt die uns allen hilft!
Deshalb ist die multimodale Therapie ein Therapieansatz der bei jedem unterschiedlich hilft und unterschiedliche Behandlungsansätze vereint!

Übrigens auch von mir ein herzliches Willkommen!
Viele Grüße
Claudia
Benutzeravatar
Claudia
Legende
 
Beiträge: 3582
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 17:23
Danke gegeben: 1203 mal
Danke erhalten: 564 mal

Re: Symptome

Beitragvon Anna » Do 23. Nov 2017, 17:57

Hallo Manuela,ich grüße Dich auch!
War und der Schmerzklinik Bund dort gab es nur für Krebspatienten Cannabis! Liebe Grüße Anna
Der Weg ist das Ziel. *zeig*
Anna
Legende
 
Beiträge: 2524
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 20:27
Wohnort: Printenstadt
Danke gegeben: 725 mal
Danke erhalten: 534 mal

Re: Symptome

Beitragvon Shetyna » Do 23. Nov 2017, 18:59

Hallo Manuela,

auch ich sage

*welcome0097*

Es ist immer gut wenn man endlich seine Diagnose hat und weiß, was mit einem los ist. Allerdings ist das kein Grund zur Freude, denn Fibro ist recht gemein und zwickt und zwackt uns und hat auch sonst viele Gemeinheiten für uns, um uns zu ärgern. Dadurch wird es sehr schwer den Alltag zu bewältigen.

Dir jetzt erst mal viel Spaß mit uns, und du wirst sicher ein wenig herumstöbern und noch so einige Infos zum Thema finden. Wenn Fragen sind, dann her damit. Ansonsten freuen wir uns über einen regelmäßigen Austausch mit dir und daher wäre es schön, mal mehr von dir zu hören.

Da du dich mit Fibro nicht so gut auskennst, weil du deine Diagnose gerade erst erhalten hast, hier ein Link mit vielen Infos (der Link ist im Forum zwar bereits an anderer Stelle gepostet, aber dann brauchst du nicht lange suchen): http://www.wozu-socken.de/physische-aus ... bromyalgie

Liebe Grüße
Shetyna
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
Moderator/in
 
Beiträge: 6785
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 842 mal
Danke erhalten: 1710 mal

Re: Symptome

Beitragvon AnjaJager » Mi 29. Nov 2017, 11:53

Huhu Connie!!

Ich kann dir ein paar mehr Infos geben zu Cannabis als Therapie bei Fibromyalgie, wie ich schon mal im Vorstellungsthread erwähnt habe experimentiere bzw probiere ich gern viele auch neue Therapiemöglichkeiten aus.
Hab es schon mit Tai Chi, der Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß, Akupunktur und einigen anderen Sachen ausprobiert, wie ihr seht alles im alternativen Bereich.
Manches hat Linderung verschafft, manches gar nicht, was ich empfehlen kann ist Akupunktur, Schröpfen zum Beispiel war gar nichts für mich, danach hatte ich noch viel stärkere Schmerzen, vielleicht auch weil ich die ganze Zeit so angespannt war.
Mit medizinischem Cannabis habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht, es wirkt muskelentspannend, hat mir auch bei meinen depressiven Episoden geholfen die ich eine Zeit lang hatte.
Es wird ja vermutet dass Fibromyalgie eine Erkrankung des Endocannabinoid Systems sein könnte was ja an vielen Prozessen im Körper beteiligt ist.
Ist aber bisher leider noch nicht bewiesen.

So probiere ich weiter fröhlich vor mich hin, auch wenn ich schon ein paar Sachen gefunden habe die helfen, ich habe die Hoffnung dass ich irgendwann auf DAS Allheilmittel schlechthin stoße, lach.
Nur wer sein Gestern und Heute akzeptiert, kann sein Morgen frei gestalten.
Nur wer losläßt, hat freie Hände die Zukunft zu ergreifen.
Benutzeravatar
AnjaJager
Anfänger
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 28. Nov 2017, 11:54
Wohnort: Augsburg
Danke gegeben: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal

Re: Symptome

Beitragvon Connie » Mi 29. Nov 2017, 13:17

Hallo AnjaJäger,

danke für den Beitrag!
Leider wirkt Akupunktur bei mir nicht. TaiChi habe ich noch nicht probiert. Cannabis auch nicht. Ich scheue mich, das zu tun. Muskelentspannende Wirkung wäre aber toll für mich. Eine Zeitlang wurde die Guaifenesin Therapie von Dr. Amand als das Mittel gegen Fibromyalgie empfohlen. Jetzt scheint es Cannabis zu sein. Ich bin skeptisch und vorsichtig.
Im Grunde ist nichts richtig geklärt. Es sind immer nur Vermutungen. So bleibt tatsächlich nichts als ausprobieren.
Ich finde es gut, daß Du so probierfreudig bist.
Klar, jede und jeder von uns hofft auf DAS Heilmittel.

Viele Grüße
Die Connie
Benutzeravatar
Connie
Legende
 
Beiträge: 2232
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 19:21
Wohnort: Raumschiff Enterprise
Danke gegeben: 764 mal
Danke erhalten: 479 mal

Re: Symptome

Beitragvon Shetyna » Mi 29. Nov 2017, 13:24

danke für den Link zum Thema Fibromyalgie. Kann allerdings in einem Punkt nicht einig gehen, denn für mich gehört Fibro nicht zu den rheumatischen Erkrankungen. Ich glaube eher, sie gehört zu den neurologischen Erkrankungen und daher bin ich auch nicht mehr bei einer Rheumatologin, sondern bei einem Neurologen in Behandlung. Studien in Würzburg haben doch festgestellt, das bei Fibro die Nervenenden betroffen sind. Außerdem gibt es da so einige Beschwerden/Symptome, die mich an Parkinson oder MS erinnern. Aber egal, es ändert nichts daran das sie chronisch ist und man kein Heilmittel für sie hat. So hoffen wir dann alle weiter darauf, dass irgendwann der große Durchbruch kommt, man die genauen Ursachen findet und dadurch auch ein passendes Medikament entwickelt werden kann.

Liebe Grüße
Shetyna
Bild

"Wir leben nicht wie wir es wünschen, sondern wie wir können." BEN CARTWRIGHT in BONANZA
Benutzeravatar
Shetyna
Moderator/in
 
Beiträge: 6785
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 17:19
Wohnort: Ponderosa, Nevada
Danke gegeben: 842 mal
Danke erhalten: 1710 mal

Re: Symptome

Beitragvon Sabine » Mi 29. Nov 2017, 17:05

Shetyna, da sagst Du was. Ich hab die letzten Wochen so ein Zittern in den Händen. Will ich etwas zwischen Daumen und
Zeigefinger halten (Löffel oder so) dann zittern plötzlich meine Finger so das ich die Hand wechseln muss. Das erinnert
schon sehr an MS. Hättest Du das jetzt nicht geschrieben dann wäre ich da gar nicht drauf gekommen.

LG
Sabine
Benutzeravatar
Sabine
Foren-Seelsorger
 
Beiträge: 1351
Registriert: Di 27. Okt 2015, 20:12
Wohnort: NRW
Danke gegeben: 364 mal
Danke erhalten: 226 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fibromyalgie Symptome

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste